Digitale Achsvermessung

Weniger Verschleiß, mehr Sicherheit

Insbesondere die Reifen leiden unter einer verstellten Achsgeometrie. Sie werden ungleichmäßig abgefahren und neigen zur Sägezahnbildung – es bilden sich kleine Absätze im Reifenprofil, wodurch das Abrollgeräusch stark zunehmen kann. Da die Aufstandsfläche der Reifen nicht optimal ist, verschlechtert sich auch der Bremsweg. Dazu kommt ein erhöhter Verschleiß von Radaufhängung, Federn und Stoßdämpfern sowie – als zusätzlicher Kostenfaktor – ein erhöhter Spritverbrauch. Ein weiteres Problemfeld, das bei modernen Autos hinzukommt, sind die elektronischen Assistenzsysteme. So sind beispielsweise der Spurhalte- und Abstandsassistent auf die jeweilige Fahrwerkseinstellung kalibriert. Ändern sich die Parameter des Fahrwerks, können die elektronischen Assistenten ihre Aufgabe nicht mehr korrekt erfüllen.

Wann eine Achsvermessung nötig ist Reifenprofil

Ein Blick aufs Profil sagt viel aus: Einseitig abgefahrene Reifen verraten eine fehlerhafte Lenkgeometrie.
Hinweise auf eine falsche Achseinstellung geben beispielsweise ein schief stehendes Lenkrad, polternde Fahrwerksgeräusche oder ein Quietschen, dass in Kurven ertönt. Auch der Blick auf die Reifen kann Auskunft geben. Mindestens zwei Mal im Jahr sollten die Pneus beim Reifenwechsel einer Kontrolle unterzogen werden. Sind sie ungleichmäßig abgefahren oder weist ein Reifen stärkere Abnutzungsspuren auf als der zweite auf der gleichen Achse montierte Reifen, deutet dies auf eine verstellte Spur oder einen fehlerhaften Sturz hin. Bemerken kann man eine verstellte Spur auch bei der Fahrt, wenn der Wagen nach rechts oder links zieht oder durch ein schwammiges Lenkgefühl auffällt. Auf der anderen Seite schließt ein unauffälliges Fahrverhalten eine Fehleinstellung im Fahrwerk nicht aus. Absolute Sicherheit bringt hier nur die Achsvermessung. Sie ist im Übrigen auch nach Arbeiten am Fahrwerk notwendig. Wurden Tieferlegungsfedern oder andere Stoßdämpfer verbaut, oder Teile der Lenkung repariert, steht im Nachgang eine Achsvermessung an. Gleiches gilt nach dem Wechsel von Querlenkern, Spurstangen(köpfen) und mitunter auch beim Tausch eines Stabilisators. Auch nach dem Aufziehen von Reifen in einer anderen Dimension, der Montage von größeren Alufelgen oder vorsorglich alle zwei Jahre ist eine Achsvermessung empfehlenstwert.