Kleben und Nieten - Die neue Instandsetzungsmethode

Kleben und Nieten statt Schweißen:

Kleben ist zu einer Schlüsseltechnik im Automobilbau geworden. Die Instandsetzungsmethode “Kleben und Nieten“ findet eine breite Anwendung, die das zuverlässige Schweißen zunehmend ersetzt. Die ersten Automobilhersteller gehen dazu über, dass Dachaußenhäute und Seitenwände zukünftig durch die Kleb- und Niettechnik ersetzt werden.

So hat z. B. BMW die Reparaturtechnik „Kleben und Nieten“ an Stahlkarosserien für die in Produktion befindlichen Fahrzeugtypen eingeführt. Diese neue Reparaturmethode sieht BMW für die zu reparierenden betroffenen Bereiche als Herstellervorgabe vor. Die klassische Reparaturmethode (Schweißen / Löten) entspricht somit nicht mehr den
Herstellervorgaben.

Die technischen Weiterentwicklungen von Klebstoffen und der Gerätetechnik ermöglichen eine Änderung der Instandsetzungsmethodik. Diese Vorgehensweise wurde durch ausführliche Dauerläufe / Korrosionstests in der Entwicklung bei BMW erprobt und freigegeben.

Durch diese neue Reparaturmethode ergibt sich eine Vereinfachung der Instandsetzungsweise, Reduzierung der Montagezeiten und die Verkürzung der Standzeiten.
Ein weiterer positiver Punkt dieser Methodik ist die deutliche Verbesserung des Korrosionsschutzes durch flächige Verklebung auf der Ersatzteilbeschichtung (KTL).
Nachstehend informieren wir Sie über die wesentlichen Neuerungen und Werkzeuge.

Dieses kalte Fügeverfahren, hat bei fachgerechter Anwendung weitere Vorteile:

  1. Keine Temperatureinbringung, dadurch keine Veränderung des Materialgefüges und der Festigkeit
  2. Kein Wärmeverzug im Verbindungsbereich
  3. Keine Zerstörung des Oberflächenkorrosionsschutzes
  4. Es ist eine Verbindung verschiedener Materialien möglich (Stahl, Alu und Kunststoff)
  5. Höhere Festigkeit, Stabilität und Haltbarkeit als konventionelle Schweißverbindungen
  6. Keine giftigen Dämpfe und Gase
  7. Einfache Verfahrenshandhabung

Bei dieser neuen Reparaturmethode kommen folgende Werkzeuge zum Einsatz

  1. Stanznietgerät (bei Zugänglichkeit von beiden Seiten)
  2. Blindnietsetzgerät mit entsprechenden Verlängerungen (bei Zugänglichkeit von nur einer Seite)
  3. Klebstoff-Kartuschenpresse (je nach Herstellervorgabe)
  4. Fixierwerkzeuge zum Einpassen der Rep-Bleche